Pagida

 At the south-east part of Chios island, 21 km from Chios town, you will find a small village called Pagida.

Im süd-östlichen Teil der Insel Chios, 21 Kilometer von der gleichnamigen Stadt entfernt, befindet sich das kleine Dorf Pagida.

   

 

It is located between Koini and Exa Didyman. Only few inhabitants life there. They mostly work as farmers and cultivate mastic and olive trees, that you can see everywhere around.

Es liegt zwischen Koini und Exa Didyman. Nur wenige Einwohner leben hier. Die meisten von ihnen arbeiten als Landwirte und bauen Mastic- und Olivenbäume an, welche man überall in der Umgebung zu sehen bekommt.

 

Actually, you cannot miss the tavern directly at the main street. The owners are absolutely kind and friendly people, that will give you some fresh fruits out of their garden for free if they got some for sure. On the menu you can find some smaller Greek dishes. One of the best is the souvlaki, made in the stone-barbecue directly in front of the house. The prices are very cheap there as well.

Eigentlich ist es nahezu unmöglich, das Gasthaus dirket an der Hauptstraße zu verfehlen. Die Eigentümer sind vollkommen liebenswürdige und freundliche Leute, die dir mit Sicherheit ein paar kostenlose Früchte aus ihrem eigenen Garten anbieten. Im Menü befinden sich einige kleinere griechische Speisen. Eine Empfehlung ist dabei Souvlaki, im Hauseigenen Steinofen gegrillt. Auch die Preise sind sehr günstig.

 

 

There may be not so many thing to see in this small village, but still it is worth a visit. One of the best things is to go for a walking tour around the island, stopping in the small tavern in Pagida, enjoying the nice view, good food and the company of open and kind Greek people.

Es mag sein, dass es in diesem kleinen Dorf nicht besonders viel zu sehen gibt, trotz allem ist es einen Besuch wert. Eines der besten Dinge ist es eine Wandertour über die Insel zu unternehmen, dabei einen Zwischenstopp im Gasthaus von Pagida einzulegen und einfach den schönen Ausblick, gutes Essen und die Gesellschaft offener und freundlicher Griechen zu genießen.

 

– by Julia S. –